„Einblicke“ sind nicht nur hübsch, sondern auch sehr lehrreich. So wissen wir zum Beispiel von den ersten europäischen Einblicken – den Gemälden alter Meister –, wie modern orientalische Teppiche ab dem dreizehnten Jahrhundert wurden. Aber schon weit vor unserer Zeitrechnung, so entdeckten Archäologen, wurden in Persien bereits die ersten Teppiche gefertigt.

Bis heute sind orientalische Teppiche ein Begriff, und Teppiche – orientalisch oder nicht – sind aus unserer Einrichtung nicht mehr wegzudenken. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass wir eine ganze Menge Teppiche in der Dutchbone-Kollektion haben.

Für unsere Dutchbone-Kollektion gehen wir gern zu Teppichmachern, die die Kunst des Webens, Knüpfens und Stempelns noch handwerklich beherrschen. Sie arbeiten häufig mit  schöner Wolle und Baumwollmischungen. Daneben achten wir auch auf moderne Techniken und Materialien, mit denen man besonders weiche Teppiche mit einem praktischen superniedrigen Flor herstellen kann.

„Bei Dutchbone erzählen wir gern die besonderen Geschichten hinter den Teppichen“

Bei Dutchbone erzählen wir gern die besonderen Geschichten hinter den Teppichen, weil diese auch meist der Grund sind, weshalb wir sie in die Kollektion aufgenommen haben. Gerne stellen wir Ihnen einige (neue) Bestseller aus unserer großen Kollektion vor.

Collage Pix

Pix

Pix kommt aus Indien. Bei einem Besuch unserer Kunsthandwerker an ihrem Arbeitsplatz wurde uns bewusst, dass diese Fachleute in der Lage sind, wunderschöne Teppiche in viel mehr Formen als dem bewährten Rechteck herzustellen. So entstand die Idee für Pix, den wir in Absprache mit dem Fachmann vor Ort entwarfen. Dieser Teppich ist handgemacht und umfasst eine prächtige Farbpalette. Die langen Fransen um den Teppich verleihen Pix einen spielerischen Touch, während ihn das runde Format in einem Durchmesser von 170 cm (!) zum echten Hingucker macht.

Collage Dobs

Dobs

Auch der neue Teppich Dobs ist eine echte Überraschung. Bei diesem handgewebtem Teppich haben sich unsere Fachleute in allerlei Webtechniken ausgetobt. Dadurch hat Dobs mehrere Strukturen, was ihn besonders spannend macht. Man muss ihn einfach streicheln! Die sandfarbene Version hat eine wunderbare Ton-in-Ton-Palette, die dunkle Version, der Dobs Urban, ist dagegen in mehreren Anthrazit-Tönen ausgeführt. Abends wirkt er fast nachtblau. Toll!

„Braun und Grau sind aus unglaublich vielen verschiedenen Tönen und Intensitäten derselben Farbe aufgebaut.“

Stimmungsbild Arizona

Arizona

Für den Teppich Arizona haben wir uns von Erdfarben anregen lassen. Braun und Grau in der Natur sind nämlich aus unglaublich vielen Tönen und Intensitäten derselben Farbe aufgebaut. Wir haben versucht, möglichst viele dieser Töne im Teppich Arizona einzufangen. Diesen wunderschönen naturfarbenen Teppich haben Kunsthandwerker gewebt, die vor allem mit Wolle arbeiten.

Collage mit Kasba

Kasba

Wir bei Dutchbone lieben die arabischen Einflüsse im dekorativen Muster von Teppich Kasba. Dieser Teppich ist handgewebt und besteht zu 80% aus Wolle. Ein echter Blickfang! Das Muster ist grazil und liegt in einem schönen Relief auf dem Teppich. In der hellen Ausführung ist das Muster sehr subtil. Dadurch passt er überall hin – ein Teppich, der einem aus der Nähe plötzlich überraschend ins Auge fällt.

Stimmungsbild zum Beispiel mit dem grünen Bid

Bid und Rugged

Bid und Rugged sind in jeder Hinsicht Klassiker. Diese Teppiche gehörten zu den ersten, um die wir unsere Kollektion ergänzten, und sie haben ein wirklich klassisches Muster. Beide werden in Europa produziert, wo sie mit der Maschine gewebt werden. Sie haben eine stabile Unterseite, sind superweich und haben einen sehr niedrigen Flor, wodurch sie schön flach auf dem Boden liegen bleiben.

Bid haben wir schöne Fransen mitgegeben, die gehören einfach zu ihm, haben wir beschlossen. Bid hat altmodische Klasse, aber alle erwähnten modernen Vorteile.

„Bei jedem einzelnen Teppich von Dutchbone gibt es gute Gründe, weshalb er in die Kollektion aufgenommen wurde.”

Wie Sie sehen, gibt es für jeden Dutchbone Teppich gute Gründe, weshalb er Dutchbone heißen darf. Und das sind sie noch nicht einmal alle! Genügend Auswahl also. Und für welchen entscheiden Sie sich?

Delen